Börsenradio 2014

Wolfgang Juds: "Der Fokus der Notenbanken liegt in erster Linie auf der Rettung der Banken"

  • 11.11.2014

Das Geld der Notenbanken scheint nicht im Kreislauf anzukommen. Liegt der Fokus der Notenbanken falsch? "Das Geld wird nur in der Hand weniger mehr. Das Geld müsste an den Stellen ankommen, wo Leute in der Lage sind zu konsumieren." Was wäre ein möglicher Lösungsansatz?

Quelle: Börsen Radio Network AG

mehr zu diesem Beitrag

Wolfgang Juds: "Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Wachstumsraten, die wir früher hatten, der Vergangenheit angehören"

  • 20.10.2014

Die Nervosität der Anleger ist größer geworden. "Es ist eine gewisse Panik ausgebrochen hinsichtlich der Politik der Europäischen Zentralbank." Die Inflation ist niedrig. Hierfür sieht Wolfgang Juds 3 Gründe: Ölpreis, Lebensmittelpreise, Produktivitätsfortschritt. Was ist die Lösung?

Quelle: Börsen Radio Network AG

mehr zu diesem Beitrag

Wolfgang Juds über Eurobonds, Alternativlosigkeit und Wirtschaftswachstum - Warum scheitert das ABS-Programm?

  • 01.10.2014

Die EZB hat ein ABS-Programm beschlossen. Einige Experten gehen jedoch davon aus, dass dieses scheitern könnte. "Der ABS-Markt ist zu klein. Vor allem in Deutschland." Könnte eine Folge sein, dass es zu Eurobonds kommt? Ist das Motto für 2015 nach wie vor "Aktie, Aktie, Aktie"? Wie steht es um das Wirtschaftswachstum?

Quelle: Börsen Radio Network AG

mehr zu diesem Beitrag

Die "Gefahr ist groß, dass es zu einer Fehlallokation des Kapitals kommt"

  • 14.08.2014

… da die Zinsen eine Überbewertung erfahren haben. Bundesanleihen bringen so wenig Rendite wie nie zuvor. Welche Auswirkungen hat das gesunkene BIP in Deutschland? Was ist das "Kauf-Credo" des Vermögensverwalters Wolfgang Juds?

Quelle: Börsen Radio Network AG

mehr zu diesem Beitrag

Halbzeit des Börsenjahres 2014 – Fazit und verhaltener Ausblick für die 2. Hälfte?

  • 01.07.2014

Kurze Analyse des 1. Börsenhalbjahres 2014 für DAX, Eurostoxx, Dow, S&P 500, Nikkei, Gold, Öl, große Überraschung bei den Anleihen ... "Man kann zufrieden sein". Für den Ausblick ist Vermögensverwalter Wolfgang Juds eher skeptisch und schlägt vor mehr Liquidität vorzuhalten.

Quelle: Börsen Radio Network AG

mehr zu diesem Beitrag

DAX nach der 10.000? - "Es wird immer mehr ins Risiko gegangen – siehe Risiko Income Fund" - Zeit für eine Korrektur?

  • 01.06.2014

Risiko: Die "Investoren sind fast verzweifelt auf der Suche nach Rendite. Der Rentenmarkt ist völlig ausgetrocknet, aus diesem Grunde wird immer mehr ins Risiko gegangen. Es gibt immer mehr neue Income Fond die stark auch in bonitätsschwache Investment reingehen. Institutionelle Anleger reizen Ihre Richtlinien aus."

Quelle: Börsen Radio Network AG

mehr zu diesem Beitrag

Wolfgang Juds: "Übernahmephantasien sind ein Merkmal für die Spätphase einer Hausse"

  • 24.04.2014

Die Pharmabranche ist in Aktion: Übernahmen, Spekulationen und Übernahmephantasien halten den Markt in Atem. Eine Neuordnung der Branche? "Nichts anderes passiert hier gerade." Hat sich diese Entwicklung bereits angedeutet? Ist es zu spät, um in Pharmawerte einzusteigen? Wie ist die Entwicklung zu deuten? "Übernahmephantasien sind ein Merkmal für die Spätphase einer Hausse."

Quelle: Börsen Radio Network AG

mehr zu diesem Beitrag

"Herr Juds - wo bitte gibt es heute noch Value?"

  • 27.03.2014

"Aktien in den USA sind schon relativ teuer, aber wenn man sich die KGV`s anschaut, denn stellt man fest, dass die größten Chancen in Honkong und China sind." Wo gibt es die guten Dividendenernten?

Quelle: Börsenradio

mehr zu diesem Beitrag

Börsenradio: "Das Depot darf nicht zum Risikoendlager werden"

  • 20.02.2014

Wolfgang Juds fordert: "Das Depot darf nicht zum Risikoendlager werden". Was bedeutet das? Wie kann man es umgehen? Wie nutzt man die gestiegene Volatilität? Wie breit muss man sich aufstellen?

Quelle: Börsenradio

mehr zu diesem Beitrag

Börsenradio: Q4 Berichtssaison - "Es gab schon einige Enttäuschungen"

  • 28.01.2014

Viele wollen aus der Berichtssaison positive fundamentale Daten ziehen. Es gab jedoch bereits einige Enttäuschungen. "Tendenziell blieben die Erwartungen deutlich zurück. Man muss sagen, dass diese Korrektur gerechtfertigt ist." Wie beurteilt Wolfgang Juds die Berichtsaison bisher? Was waren die größten Enttäuschungen? Was die größten Überraschungen? Wie wird es weitergehen?

Quelle: Börsenradio

mehr zu diesem Beitrag