Das Vergütungssystem der CREDO

Gemäß § 16 InstitutsVergV veröffentlicht die CREDO folgende Angaben:

  • Ausgestaltung des Vergütungssystems, insbesondere die maßgeblichen Vergütungsparameter für die Zusammensetzung der Vergütungen und die Art und Weise der Gewährung,
  • den Gesamtbetrag aller Vergütungen unterteilt nach fixen und variablen Bestandteilen sowie die Anzahl der Begünstigten der variablen Vergütung.


Dieser Verpflichtung kommt die CREDO durch Veröffentlichung folgender Angaben nach, die mindestens einmal jährlich auf unserer Internetseite aktualisiert wird:

Die Vergütung des Geschäftsleiters und der Mitarbeiter der CREDO Vermögensmanagement GmbH besteht sowohl aus fixen als auch aus variablen Bestandteilen. Mit den variablen Vergütungsbestandteilen sollen wirksame Verhaltensanreize gesetzt werden, um die Gesamtunternehmensziele zu erreichen.

Das Verhältnis von variablen zu fixen Vergütungsbestandteilen ist der Höhe nach begrenzt, um Anreizen zur Eingehung unverhältnismäßig hoher Risiken zu begegnen. Variable Vergütungsbestandteile dürfen daher nicht mehr als 25% im Verhältnis zu den fixen Vergütungsbestandteilen betragen. Variable Vergütungsbestandteile sind in keinem Fall garantiert und können – wenn es die finanzielle Lage des Instituts erfordert – entfallen.

Die Bezüge des Geschäftsleiters sind marktüblich und stehen in einem angemessenen Verhältnis zur Lage der CREDO Vermögensmanagement GmbH.

Insgesamt hat die CREDO Vermögensmanagement GmbH im Geschäftsjahr 2017 an ihren Geschäftsleiter bzw. an ihre Mitarbeiter Vergütungen in Höhe von 64 TEUR incl. Sozialabgaben und Aufwendungen für die Altersversorgung bezahlt. Der Anteil der fixen Vergütungsbestandteile beträgt hierbei  64 TEUR, der der variablen Vergütungsbestandteile lediglich 0 TEUR. Die CREDO Vermögensmanagement GmbH beschäftigte im Geschäftsjahr 3 Mitarbeiter in Teilzeit oder als Minijob und 1 Geschäftsleiter, dessen Vergütungsvereinbarung variable Bestandteile enthält, die aber in 2017 nicht gezahlt wurden.