Investmentprozess

Unter Vermögensverwaltung verstehe ich nicht die kurzfristige Form von spekulativen Transaktionen, um kurzfristige Gewinne zu bekommen, sondern ich verfolge einen langfristigen Investitionsansatz.

Strategische Aufteilung der Anlagen

Dabei sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • Schutz gegen drohende Inflation oder Deflation
  • Generierung von stetigen Ertrag
  • Erzielen einer „Zusatzrendite" durch Kursgewinne

Sie wollen vom Anstieg der Märkte profitieren. Trotzdem muss das Gesamtportfolio eine Vielzahl unterschiedlicher Negativszenarien aushalten können. Verluste müssen begrenzt werden. Daher definiere ich im ersten Schritt die strategische Asset-Allocation für die traditionellen Anlageklassen. Dies sind insbesondere Renten, Aktien, Immobilien, Liquidität. Jede Anlageklasse sollte eine realwirtschaftliche Komponente beinhalten. Nur wenn ein Investitionsgut in der Realwirtschaft nachhaltig Geld verdient, kommt es für die CREDO als Investitionsobjekt überhaupt in Betracht. Kurzfristige Hedge-Fonds-Strategien kommen nicht als Anlage nicht in Frage.

Anlagestruktur

Anschließend erfolgt die Aufteilung der Anlageklassen:

  • Aktien (Branchen, Länder)
  • Renten (Laufzeiten, Emittenten, Währungen)
  • Immobilienfonds (Länder, Immobiliensegmente, Größenklassen)
  • Liquidität (Verfügbarkeit und Konditionen der jeweiligen Bank)
  • Sonderthemen (z. B. Edelmetalle und Wandelanleihen) je nach Marktsituation

Einzeltitel

Schließlich nehme ich die Auswahl der Einzeltitel vor. Dabei lege ich besonderen Wert auf deren Qualität und den Abgleich mit der CREDO-Anlagephilosophie. Ein nahtloser Übergang bildet die Überwachung der Depots. Obwohl die CREDO einen langfristigen Ansatz verfolgt, sind ad-hoc-Entscheidungen bei besonderen Ereignissen erforderlich. Im Sinne unserer Kunden handele ich konsequent und transparent.

Ich untersuche insbesondere die Qualität von Investmentfonds, deren langjährige Rendite sowie deren Portfolio mir für die Bestzung der einzelnen Anlageklassen aussichtsreich erscheint. Besonders  attraktiv sind für mich diejenigen Fonds, die einen klaren nachvollziehbaren Investmentsansatz verfolgen, der zu meiner Anlagephilosophie passen.  Kurz gesagt: Die CREDO sucht die besten Fonds, die wir bekommen können. Ich verstehe mich als aktiver Portfolio- und Fondsmanager, weil ich gezielt nach Investmentmöglichkeiten suche, die meiner Philosophie entsprechen.

Die Zusammensetzung des Depots sowie die Zielfonds-Auswahl steht bei der CREDO Vermögensmanagement im Vordergrund. Das Timing-Risiko versuche ich zu reduzieren.