Die Adler-Börsenperspektive: "Die Euphorie noch zum Fondskongress ist umgeschlagen in Pessimismus!"

"Es ist notwendig, sich aus der Nervosität, in der sich die Anleger befinden, auszuklinken und mal zu schauen, wie das große Börsenumfeld ist. Und das ist nach wie vor positiv. Die Wirtschaft wächst solide, die Unternehmensgewinne befinden sich auf einem sehr hohen Niveau. Das, was ich erkennen kann, ist, dass die Euphorie verflogen ist und mittlerweile umgeschlagen ist in Pessimismus". Herr Juds würde noch einmal klar nachkaufen, wenn der DAX weiter deutlich unter 12.000 Punkte fallen würde.

mehr zu diesem Beitrag

Wolfgang Juds: Selbsterfüllende Prophezeiung? "Wenn alle sagen, das 2. Halbjahr wird schlechter, könnte das auch früher kommen!"

Die Meinung unter den Profis für 2018 ist: das erste Halbjahr wird noch gut an der Börse, im zweiten sollte man vorsichtiger sein. Wolfgang Juds hält das für eine selbsterfüllende Prophezeiung: "Wenn alle sagen, das 2. Halbjahr 2018 wird schlechter, könnte das auch früher kommen." Er stellt sich jetzt schon dafür auf. "Ich persönlich rechne nicht mit einem Crash, aber ich bin durchaus etwas vorsichtiger."

mehr zu diesem Beitrag

Von Erwartungen und Enttäuschungen

Die Aktienmärkte befinden sich erneut im Korrekturmodus. In den vergangenen Tagen ging es kräftig abwärts. Die Ursachen liegen diesmal vor allem in einem möglichen Handelsstreit zwischen den USA und China. Droht uns jetzt ein neuer Abwärtstrend?

mehr zu diesem Artikel

Wie entkommt Odysseus den Sirenen?

Sirenen sind in der griechischen Mythologie Vögel mit Frauenköpfen, die mit ihrem bezaubernden Gesang vorbeifahrende Seeleute auf die Insel locken, um sie dann dort zu töten. Odysseus segelt an der Insel der Sirenen vorbei und lässt seinen Schiffsmännern die Ohren mit Wachs zustopfen, damit sie den betörenden Gesang der Sirenen nicht hören können. Odysseus selbst tut das nicht, denn er will den Gesang der betörenden Frauen unbedingt hören. Er lässt sich an einen Mast anbinden, damit er der Versuchung nicht nachgibt. Während er den wunderschönen Stimmen der Sirenen lauscht, wird er fast verrückt vor Sehnsucht und bittet seine Leute, ihn loszubinden. Die können ihn wegen der verstopften Ohren aber nicht hören. So segelt das Schiff an den Sirenen vorüber und die Männer werden gerettet.

mehr zu diesem Artikel

Der CREDO-Newsletter "CREDO Kompass"

Wolfgang Juds kommentiert monatlich aktuelle wirtschaftliche und politische Entwicklungen der Finanzindustrie.

Jetzt abonnieren