Videos

CREDO Kompass

Das Depot zwischen Wandel und Beständigkeit

Die Redewendung „In China ist ein Sack Reis umgefallen" gilt umgangssprachlich als Bild für ein bedeutungsloses Ereignis. Der Bundesaußenminister a. D. Joschka Fischer wies im Rahmen der Jahreskonferenz Portfolio Institutionell Awards in Berlin am 11. April 2019 darauf hin, dass die weltweiten politischen Veränderungen insbesondere in Asien und China sehr wohl ein hohes Gewicht für Deutschland haben.

Beitrag lesen

Mehr Dynamik mit Dividenden!

Erfolgreiche Investoren gehen bei der Zusammenstellung ihres Depots systematisch vor. Dazu braucht es ein klares Konzept, einen langen Anlagehorizont,  ein hohes Maß an Beharrlichkeit und die Konsequenz in der Umsetzung. Die einzelnen Aktien werden nach klaren Regeln ausgesucht. Daher eignet sich die Dividendenrendite gut für die Entwicklung eines solchen regelbasierten Anlagekonzepts. Die bekannteste Strategie (Dogs of the Dow) geht auf den Altmeister Benjamin Graham zurück und stammt aus den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Graham rät dazu, die zehn Aktien aus dem Dow Jones-Index zu kaufen, die die höchsten Dividendenrenditen zu dieser Zeit aufweisen und dann ein Jahr zu halten. Danach werden die Titel überprüft und bei Bedarf ausgetauscht.

Beitrag lesen

Börsenradio

Das Anlagedepot zwischen Wandel und Beständigkeit - zwischen Uber Börsengang und Apple als (mittlerweile) ein Konsumwert?

Der Vermögensverwalter Wolfgang Juds vergleicht Anlegen mit der Fitness. "Fitness fürs Vermögen – in 7 Schritten zum Anlageerfolg." Zu Punkt 4. Erstelle Dein Portfolio! – gehört auch die Diskussion das "Depot zwischen Wandel und Beständigkeit". Mit Spannung wird der Börsengang von Fahrdienstleister Uber erwartet. "Solange die kein Geld verdienen und wenn auch die Gewinnaussichten der Zukunft unsicher sind, stelle ich mir die Frage, warum sollte man in ein Geschäftsmodell investieren, wenn diese Dinge ungeklärt sind!"

Beitrag ansehen

"Dividenden sind auch da, wo man es nicht sieht!" - in Asien, wie bei "Ping An" oder bei russischen Aktien

Noch nie gab es so viel DAX-Dividenden: 52 Mrd. Euro werden nach den aktuellen Schätzungen 2019 ausgeschüttet. Auch vielleicht als Trostpflaster, allein der DAX kam 2018 auf ein sattes Minus von 18,3 %. Dividenden können auch in den Schwellenländern zu finden sein. Wie zum Beispiel beim größten Versicherungsunternehmen der Welt, der chinesischen "Ping An". Die sind mittlerweile der größte Aktionär der britischen HSBC und haben ein jährliches Wachstum von 20 %. Oder bei einer Reihe von russischen Aktien. So hat Gazprom ein KGV von 2,5 und eine Dividendenrendite um die 7 %. Zu sehen sind diese Dividenden auch im Index MSCI Emerging Markets High Dividend.

Beitrag ansehen

CREDO Kompass – der Newsletter

Wolfgang Juds kommentiert monatlich aktuelle wirtschaftliche und politische Entwicklungen der Finanzindustrie.

Jetzt abonnieren

Grafik: Platz 3 bei den Portfolio Awards 2018